Zivil- und Katastrohenschutz

Der Schutz des Menschen ist vorrangiges Ziel des Zivilschutzes. Aufgabe des Zivilschutzverbandes ist die Information der Bevölkerung, vor allem vor einem Ereignis, damit sich jeder einzelne Staatsbürger im Gefahrenfall richtig verhalten kann und Vorsorgen trifft.
 

Allgemeines Sirenen-Warn- und Alarmsystem

Damit die Bevölkerung im Notfall rasch gewarnt und informiert werden kann, haben Bund und Länder ein gemeinsames Warn- und Alarmsystem aufgebaut. Mehr als 8.000 Feuerwehrsirenen in ganz Österreich stehen zur Verfügung.
Zuständig für die österreichweite Aktivierung der Sirenen ist die Bundeswarnzentrale, die länderweite Aktivierung erfolgt durch die Landeswarnzentralen.
 

Für Gefahren jeder Art gibt es die folgenden Signale:
Gleichbleibender Dauerton für drei Minuten: Warnung vor einer herannahenden Gefahr, aber noch keine akute Gefährdung. Schalten Sie Ihr Radio oder den Fernseher auf einem österreichischen Kanal ein, um rechtzeitig über eventuelle Verhaltensmaßnahmen informiert zu werden.
Auf- und abschwellender Ton für eine Minute: Es besteht unmittelbare Gefahr. Verlassen Sie so schnell wie möglich die Straße und suchen Sie schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten auf. Weitere Verhaltens- und Schutzmaßnahmen erfahren Sie aus Radio und Fernsehen.
Gleichbleibender Dauerton für eine Minute: Die Gefahr ist vorüber. Beachten Sie dennoch weiterhin Durchsagen in Radio oder Fernsehen, da es vorübergehend Beschränkungen im täglichen Lebensablauf geben kann.

 

ACHTUNG: Jedes Jahr findet am ersten Samstag im Oktober zwischen 12 und 13 Uhr in ganz Österreich eine Sirenenprobe statt. Diese ist kein Hinweis auf drohende Gefahr!

M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelles

Das Familienschigebiet Steinerhütte / Saualpe startet in die neue Saison - Informationen!

Christbaummarkt in Eberstein - Öffnungszeiten

Nachbericht „Nacht der Musik relaoded“ am 10.11.2018

Kostenlose Beratungstage durch das Energieforum Kärnten!

Hundehaltungsvorschriften 2018/2019