Sperrstundenverlängerung - Antrag

Der Gastgewerbetreibende hat die Betriebsräume während der festgelegten Sperrzeit geschlossen zu halten. Während dieser Zeit darf er Gästen weder den Zutritt zu diesen Räumen und zu diesen Flächen noch dort ein weiteres Verweilen gestatten und die Gäste auch nicht in anderen Räumen oder auf anderen sonstigen Flächen gegen Entgelt bewirten. Der Gastgewerbetreibende hat die Gäste außerdem rechtzeitig auf den Eintritt der Sperrstunde aufmerksam zu machen.
 

Die Gemeinde hat eine spätere Aufsperrstunde oder eine frühere Sperrstunde vorzuschreiben, wenn

  • die Nachbarschaft wiederholt durch ein nicht strafbares Verhalten von Gästen vor der Betriebsanlage des Gastgewerbebetriebes unzumutbar belästigt wurde oder
  • sicherheitspolizeiliche Bedenken bestehen.
     

Auf Antrag eines Gewerbetreibenden hat der Bürgermeister eine frühere Aufsperrstunde oder eine spätere Sperrstunde zu bewilligen. Bewilligung ist gegebenenfalls mit den durch den Anlass bestimmten Beschränkungen zu erteilen.

Die Bewilligung ist nicht zu erteilen bzw. eine bereits erteilte Bewilligung zu widerrufen - wenn

  • öffentliche, insbesondere sicherheitspolizeiliche, Interessen entgegenstehen oder
  • der Gastgewerbetreibende wegen Überschreitung der Sperrstunde oder der Aufsperrstunde wiederholt rechtskräftig bestraft worden ist.

Zuständigkeit und Kontakt

AL Markus Lakounigg +43 4264 8168-12

M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelles

Das Familienschigebiet Steinerhütte / Saualpe startet in die neue Saison - Informationen!

Christbaummarkt in Eberstein - Öffnungszeiten

Nachbericht „Nacht der Musik relaoded“ am 10.11.2018

Kostenlose Beratungstage durch das Energieforum Kärnten!

Hundehaltungsvorschriften 2018/2019