Meldepflicht - Informationsblatt

Informationen für EWR-Bürger und Schweizer, sowie deren Familienangehörige


EWR-Bürger sind aufgrund der Freizügigkeitsrichtlinie zum Aufenthalt für mehr als drei
Monate berechtigt, wenn sie

  • in Österreich Arbeitnehmer oder Selbständige sind oder
  • für sich und ihre Familienangehörigen über eine ausreichende Krankenversicherung und über ausreichende Existenzmittel verfügen oder
  • eine Ausbildung bei einer Schule oder Bildungseinrichtung absolvieren und für sich und ihre Familienangehörigen über eine ausreichende Krankenversicherung und über ausreichende Existenzmittel verfügen.
     

EWR-Bürger, denen das unionsrechtliche Aufenthaltsrecht zukommt, haben, wenn sie länger als drei Monate im Bundesgebiet aufhältig sind, dies binnen vier Monaten ab Einreise der Behörde anzuzeigen.

Benötigte Unterlagen

Vorzulegen sind:

  • gültiges Reisedokument (Reisepass, Personalausweis)
  • ein Lohnzettel oder Einkommensnachweis bei Selbständigkeit
  • Beschäftigungsbewilligung (nur für EWR-Bürger aus Rumänien oder Bulgarien)
  • Nachweis der aufrechten Krankenversicherung (österr. e-card,
  • Versicherungsbestätigung oder dergleichen)
  • Schulbesuchsbestätigung bei schulpflichtigen Kindern
  • Heirats- und Geburtsurkunden bei Familienangehörigen

Bei Vorliegen der Voraussetzungen ist von der Behörde eine Anmeldebescheinigung
auszustellen.