Besamungsförderung

Die künstliche Besamung von weiblichen Zuchttieren hat stark zugenommen. Dadurch hat sich der Natursprung drastisch reduziert.

Als Gründe sind anzuführen:

  • verringerte Krankheitsübertragung der Zuchttiere
  • geringere Verletzungsgefahr des Tierhalters
  • schnelleres Erreichen der Zuchtziele
  • individuellere Besamung der einzelnen Tiere möglich
     

Die Gemeinde fördert pro belegfähigem Zuchttier in der Gemeinde einen Zuschuss in Höhe von  € 4,50 pro Besamung. Als Nachweis für die belegfähigen Tiere /Betrieb hat jeder Tierbesitzer die vorgeschriebene und von der AMA kontrollierte Besamungsscheine am Gemeindeamt 1 x jährlich (im Zeitraum Jänner bis März) vorzuweisen.

Eine Doppelförderung wird nicht gestattet!

Benötigte Unterlagen

  • AMA-Tierliste